Allgemeines

Allgemeines

Persönliche Erwartungshaltung

Eine eigenständige Vermietung bzw. ein Verkauf Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung bringt Ihnen Vorteile, verlangt aber auch eine gewisse Eigenleistung bei der Angebotserstellung (Fotos machen, Immobilienbeschreibung verfassen), der Kommunikation und den Besichtigungen mit den Interessenten sowie den Vertragsverhandlungen. Ebenso erfolgt auch ein Immobilienverkauf zumeist nicht von heute auf morgen, sondern bedarf eines realistischen Zeitrahmens für die Vorbereitung, Angebotserstellung, Besichtigungen, Verhandlungen bis zum Vertragsabschluss. Ein Verkauf einer Immobilie bedarf in der Regel 2-4 Monate, die Vermietung einer Immobilie 1-2 Monate.

Keine Sorge, wir nehmen Sie gerne an die Hand und helfen Ihnen mit unseren Angeboten von vorneherein die richtigen Schritte zu gehen, damit der Weg der privaten Vermietung bzw. des privaten Verkaufs für Sie erfolgreich und angenehm verläuft.

Wann sollte eine Immobilie angeboten werden? 

Immobilien haben keine festgeschriebene Angebotssaison. Dafür sind die individuellen Lebenssituationen und Bedürfnisse der Anbieter, Mieter und Käufer zu unterschiedlich um eine konkrete „Hochsaison“ ausmachen zu können. Dennoch sollten Sie bei der Erstellung der Immobilienanzeige darauf achten, dass Sie Außenaufnahmen verwenden, die Ihr Haus oder Ihre Wohnung in der aktuellen Saison (Winter, Frühling, Sommer, Herbst) darstellen. Dies zeigt den Mietern bzw. Käufern, dass Ihre Immobilie erst seit kurzem auf dem Markt ist und ermöglicht gleichzeitig einen guten ersten Eindruck vom Ist-Zustand der Immobilie.

Welcher Preis ist der richtige?

Der Preis hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen Stadt, Lage, Ausstattung, Baujahr, Zeitdruck beim Verkauf. Steht man unter Zeitdruck, fällt es in der Regel schwer einen überdurchschnittlichen Preis zu erzielen. Eine gesunde und faire Preisfindung sollte jedoch immer frei von emotionalen Bindungen an das Objekt erfolgen. Dies kann durch eine Eigenanalyse des aktuellen Immobilienmarktes im gleichen Stadtteil bzw. Ort erfolgen, über einen Sachverständigen oder eine kostengünstige online Immobilienbewertung. Sollen viele Interessenten für Ihre Immobilie gefunden und damit die Chance auf einen zügigen Verkauf gesteigert werden, so sollte nicht der mögliche Höchstpreis angegeben werden, sondern lieber ein Preis, bei dem sich die Kaufbereitschaft erhöht. Dafür sollte aber dieser Preis weniger nach unten verhandelbar sein. Sollten Sie sich für die private Vermarktung entscheiden, verfügen Sie aber über einen sehr Wettbewerbsvorteil gegenüber Maklerangeboten. Durch die private Vermarktung ohne Provisionsansprüche kann es Ihnen leichter fallen, Ihren „Wunschpreis“ zu erzielen. Immerhin wird die Maklerprovision in Höhe von bis zu 7% des Kaufpreises eingespart.

> zurück oder wählen Sie ein weiteres Immobilien-Ratgeber Kapitel auf der rechten Menüleiste aus.