Immobilienmarkt – was ist zu beachten?

Die Euro-Krise greift immer weiter um sich, scheinbar sichere Geldanlagen sind heute unsicherer denn je. Da flüchten sich viele Kapitalanleger lieber in werthaltige Anlagen, zu denen nach wie vor die Immobilien gehören. Doch auch hier sind einige Punkte zu beachten: Lage und Ausstattung, Kosten und Art der Nutzung sind entscheidend.

Der deutsche Wohnungsmarkt boomt – immer mehr Anleger suchen nach günstigen, aber gut gelegenen Wohnungen für den Eigenbedarf oder als Geldanlage. Die Miet- und Kaufpreise schnellen wegen der steigenden Nachfrage in die Höhe – vorausgesetzt, die Immobilie befindet sich in der richtigen „Lage“. Doch schon hier lauern nach Expertenmeinungen die ersten Gefahren.

(mehr …)

Haus – Wohnung privat vermieten oder verkaufen. Wie erreicht man mehr Mieter und Käufer?

Ausgedrucktes Immobilien-Exposé oder Abrisszettel

Privat ohne Makler

Auch dieser Weg verspricht den Verkäufern und Vermietern zusätzlich Aufmerksamkeit. Das Schwarze Brett, dass häufig in Schulen, Sportvereinen, Supermärkten, Hochschulen und Unternehmen anzutreffen ist, erreicht eine Vielzahl an interessierten Lesern. Es dient als Informationsbörse für Angebote und Gesuche. Verwenden Sie hierfür das ausgedruckte Immobilien-Exposé oder fertigen Sie selbst einen Abrisszettel mit den wichtigsten Informationen zu Ihrem Objekt an.

(mehr …)

Wie lange sollte ich meine Immobilie bewerben? Ratgeber Teil 5

Welche Inseratslaufzeit sollte bei einem Verkauf oder einer Vermietung bei Immobilienportalen gewählt werden?

Für den Verkauf oder die Vermietung einer Immobilie sollten Sie ein angemessenes Zeitfenster einplanen.

Bei einem privaten Verkauf liegt die Vermarktungsdauer in der Regel zwischen 2-4 Monaten.

(mehr …)

Die Bedeutung des Internets bei der Vermietung bzw. bei dem Verkauf von Wohnungen und Häusern – Ratgeber Teil 2

95 Prozent der suchenden Mieter und Käufer informieren sich über das aktuelle Immobilienangebot im Internet. Zeitungsanzeigen spielen bei der Vermarktung von Immobilien nur noch eine untergeordnete Rolle. Mieter wie Käufer bevorzugen Immobilienportale wegen der Möglichkeit den Immobilienmarkt schnell nach passenden Miet-und Kaufojekten zu durchsuchen. Bei der Immobiliensuche hilft ihnen zumeist eine detaillierte Suchmaske mit verschiedenen Auswahlkriterien, wie z.B. Stadtteil, Wohnfläche, Zimmeranzahl, Ausstattung sowie das ausführliche Online-Immobilienexposé inkl. Bilder, Grundriss und Beschreibungen zur Lage und Objektmerkmalen. In der Regel findet der Interessent so das passende Haus oder die passende Wohnung und kann sich, falls gewünscht, direkt per E-Mail oder Telefon mit dem Vermieter oder Verkäufer in Kontakt setzen. Mit Hilfe des Internets können Immobilienanbieter somit am einfachsten und effektivsten viele Interessenten für ihre Immobilien erreichen. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass Immobilienportale für private Anbieter die mit deutlichem Abstand kostengünstigste Art ist Immobilien zu bewerben. Dafür bedarf es aber einer gewissen Streuung bzw. Reichweite des Online-Immobilienexposés, idealerweise sollte die Immobilie von Anfang an umfassend auf mehreren Immobilienportalen angeboten werden, um so einen schnellen Vermittlungserfolg zu begünstigen.

(mehr …)

Immobilien privat – verkaufen und vermieten – Ratgeber Teil 1

Wie und wo sollte ich heutzutage als privater Anbieter ein Haus oder eine Wohnung bewerben?

Als privater Anbieter eines Hauses oder einer Wohnung zum Verkauf  oder zur Vermietung gilt grundsätzlich, dass man lieber zu viel als zu wenig Vermarktungsaufwand betreiben sollte. Daher sollten die Kosten die für eine private Vermarktung anfallen nicht ins Gewicht fallen.

Schalten Sie nicht nur eine Immobilienanzeige für einen kurzen Zeitraum. Geben Sie Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus die Aufmerksamkeit und Zeit, die für einen optimierten Verkauf oder eine Vermietung benötigt werden. Es gilt: Nutzen Sie alle Möglichkeiten um Ihre Immobilie professionell zu bewerben.

(mehr …)

Immobilien privat anbieten – Wie funktioniert das?

Die provisionsfreie Eigenvermarktung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung zum Verkauf oder zur Vermietung bringt Ihnen Vorteilen, insbesondere die Attraktivitätssteigerung Ihres Immobilienangebotes im Vergleich zu provisionsbelasteten Maklerangeboten. Jedoch kann die private Vermarktung auch schädlich sein, wenn man nicht die Expertise und Zeit für einen professionell gestalteten Verkaufs- oder Vermietungsprozeß hat. Daher sollte jeder Eigentümer ehrlich zu sich sein und prüfen, ob eine Entscheidung gegen eine Maklerbeauftragung sinnvoll und zielführend ist.

Eine private Immobilienvermarktung verlangt nämlich eine hohe Bereitschaft zur Eigenleistung. Dazu zählen: Fotos machen, Immobilienbeschreibung verfassen, Angebotsvermarktung übernehmen, die Kommunikation und Besichtigung mit den Interessenten sowie die Vertragsverhandlungen. Ebenso erfolgt auch ein Immobilienverkauf bzw. Vermietung zumeist nicht von heute auf morgen, sondern bedarf eines realistischen Zeitrahmens für die Vorbereitung, Angebotserstellung, Besichtigungen, Verhandlungen bis zum Vertragsabschluss.

(mehr …)