Häuser und Wohnungen privat vermieten und verkaufen – Ratgeber

Immobilien ohne Makler verkaufen und vermieten

Immobilien privat anbieten

Befolgt der Eigentümer bei der Vermarktung ein paar grundlegende Regeln, so kann eine schnelle und erfolgreiche private Vermittlung gelingen.

Grundregeln für eine erfolgreiche private Immobilien-Vermarktung:

1. Bereiten Sie sich sorgsam auf den Verkauf bzw. die Vermietung vor.

– Lesen Sie Fachliteratur und informieren sich auf Ratgeberseiten im Internet.

2. Stellen Sie sich die Frage: Traue ich mir die private Vermarktung und die Erbringung der benötigten Eigenleistung zu?

– Dazu zählen: Angebot bzw. Immobilien-Exposé erstellen und vermarkten, mit Interessenten persönlich sprechen und diese nach Bedarf betreuen, Besichtigungen und Vertragsverhandlungen selber durchführen.

3. Ermitteln Sie den angemessenen Kauf- bzw. Mietpreis für Ihr Objekt.

– Beobachten Sie den regionalen Immobilienmarkt auf Immobilienportalen und in Tageszeitungen. Vergleichen Sie Ihr Objekt mit ähnlichen Angebotsobjekten aus Ihrem Stadtteil bzw. Ort. So bekommen Sie ein Gefühl für den Markt und für die erzielbaren Preise bzw. Mieten.
– Falls Ihnen dies noch nicht zur Ermittlung des Verkaufspreises ausreichen sollte, so können Sie auch ein detailliertes Wertgutachten in Auftrag geben. Hierfür wird auch der Zustand die Bausubstanz einbezogen.

4. Teilen Sie Ihren Freunden, Nachbarn und Bekannten mit, dass Sie eine Immobilie anbieten.

– Dies erzeugt Aufmerksamkeit und führt häufig schon dazu, dass sich Interessenten durch Mund-zu-Mund Propaganda bei Ihnen melden.
– Bei Mietangeboten in sehr begehrten Stadtteilen reicht häufig ein Aushang, ein Fensterplakat oder ein Schild im Vorgarten um ausreichend Interessenten zu erreichen.

5. Erstellen Sie ein informatives Immobilien-Exposé

– Je detaillierter Ihr Immobilien-Exposé ist, desto weniger müssen Sie unnötige Rückfragen beantworten.
– Fotografieren Sie Ihr Objekt von innen wie von außen bei vorteilhaften Lichtverhältnissen.
– Nehmen Sie sich für die Objekt, Lage- und Ausstattungsbeschreibung ausreichend Zeit.
– Wecken Sie Emotionen, verwenden Sie jedoch keine übertrieben positive Beschreibung normaler Objektdetails.
– Insbesondere der Titel als auch das Titelbild sind von großer Bedeutung, wenn es darum geht, unter den vielen Immobilienanzeigen hervorzustechen.

6. Nutzen Sie gleichzeitig mehrere Immobilienportale und eine regionale Tageszeitung.

Immobilienportale – insbesondere große wie ImmobilienScout24, Immonet und der Vermarkter ImmoVM – sind mit Abstand die wichtigsten Vermarktungskanäle.
– Eine hohe Besucherreichweite durch die Streuung Ihrer Immobilienanzeige führt zu mehr Interessenten und zu einem schnelleren Verkauf bzw. zu einer schnelleren Vermietung.

7. Bereiten Sie sich und Ihre Immobilie auf die Besichtigung vor.

– Der gute erste Eindruck zählt nicht nur beim Immobilien-Exposé, sondern auch bei der Besichtigung.
– Sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre. Aufgeräumte, gut gelüftete und beleuchtete Räume hinterlassen einen positiven Eindruck.
– Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für Ihre Interessenten – vermeiden Sie Sammelbesichtigungen.

8. Kein zeitlicher Druck: Planen Sie ausreichend Zeit für die Vermietung bzw. den Verkauf Ihrer Immobilie ein.

– Planen Sie für eine Vermietung mindestens einen Monat ein.
– Für einen Verkauf einer Immobilie sollten Sie mindestens drei Monate einplanen.
– Die Vermarktungsdauer ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu zählen die Attraktivität der Lage, die Ausstattung und die Miete bzw. der Kaufpreis der Immobilie.

Für weitere Informationen rund um das Thema private Immobilien-Vermarktung besuchen Sie den kostenlosen Immobilien-Ratgeber von ImmoVM.

Möchten Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung inserieren. Wir freuen uns Ihnen dabei behilflich zu sein.

Comments are closed

Tags